Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Specials

Museumsgespräche 2017

„Bittet, rufet, schreiet, suchet, klopfet, poltert! Und das muß man ... treiben ohne Aufhören.“

Das Zitat veranschaulicht das Prinzip Martin Luthers bei der Durchsetzung neuer Ideen. Dieser  Ausspruch ist auch nach 500 Jahren noch gültig und nicht allein auf Glaubensfragen beschränkt. Bis heute entscheidet Beharrlichkeit über Erfolg und Misserfolg.

Die Museumsgespräche 2017 rücken solche Geschichten in den Vordergrund, die zugleich einen engen Bezug zu den reformatorischen Ereignissen und deren Wirkung aufweisen.

Wir laden Sie ein, mit uns ins Gespräch zu kommen. Die Gespräche finden alle in der Ausstellung Luther im Disput im Alten Rathaus statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.



 


 

„Eine feste Burg ist unser Gott“
Fromme Komponisten und Luthers Kampflied
Do 15.6. 18 Uhr


• Noch heute ist kein Reformationsgottesdienst ohne "Eine feste Burg ist unser Gott" denkbar

• Der Choral als Luthers Mutmacher gegen Glaubenszweifel

• Die wechselvolle Karriere des Liedes von der „Marseillaise der Reformation“ Heinrich Heines bis hin zum musikalischen Nationalheiligtum

Kerstin Sieblist, Kuratorin für Musik und Theater, präsentiert Luthers Original und stellt ebenso schöne wie unschöne Bearbeitungen vor.


Die Veranstaltung findet im Alten Rathaus im 1. Obergeschoss statt. Der Eintritt ist frei. 




 

Martin Luther, Lucas Cranach der Jüngere, 1579, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Foto Christoph Sandig
 

Die nächsten Termine


Do 21.9. 18 Uhr
Luther in Leipzig – Luther über Leipzig

Dr. Volker Rodekamp

Do 19.10., 18 Uhr
Luther schwarz auf weiß

Leipzigs Drucker in der Reformation. Marko Kuhn

Do 16.11. 18 Uhr
Zwischen Reform und Reformation
Herzog Georg im Gewissenskonflikt.
Dr. Maike Günther
 


 

 

zurücknach oben