Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Schillerhaus

Besuchen Sie Schillers Sommerquartier des Jahres 1785 in Leipzig-Gohlis

Ständige Ausstellung

Friedrich Schiller (1759 – 1805) bewohnte von Mai bis September 1785 im damaligen Dorf Gohlis im Hause des Bauern Schneider, einem 1717 erbauten Wohngebäude eines Dreiseithofes, eine Stube mit Schlafkammer im Obergeschoss.

Die Ausstellung im Schillerhaus lässt anhand von rund 100 Exponaten die Atmosphäre der Zeit und die Persönlichkeiten lebendig werden, die mit dem Dichter zusammentrafen oder seine Freundschaft gewannen, widmet sich literarischen Arbeiten Schillers sowie Leipziger Theateraufführungen seiner Werke, u. a. den Dramen "Kabale und Liebe" und "Don Carlos" sowie der Ode "An die Freude", die durch Beethovens Vertonung weltbekannt wurde.

Die Ausstellung würdigt außerdem das Engagement des Leipziger Schillervereins und informiert über die Baugeschichte des Hauses und die denkmalgerechte Instandsetzung und Restaurierung des Gebäudes.

Herrenweste aus Seidengewebe, um 1800
 

 

zurücknach oben