Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Projekte

Inhaltliche Erschließung und Digitalisierung des Autographenbestandes im Rahmen eines DFG-Projektes

Zum Sammlungsbestand des Museums zählen unter anderem 27 700 Handschriften, von denen der Öffentlichkeit bislang nur ein geringer Teil bekannt ist. Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes werden 6 000 ausgewählte Schriftstücke seit Mai 2009 inhaltlich erschlossen, digitalisiert und über verschiedene Portale und Webseiten (u.a.  www.kalliope-portal.dewww.europeana.eu, www.bam-portal.de) veröffentlicht. Zu den 2 300 Handschriften aus dem Bereich Befreiungskriege gehören Regenten wie Napoleon I., Zar Alexander I. von Russland, König Friedrich Wilhelm III. von Preußen, Kaiser Franz I. von Österreich, Karl XIII. von Schweden und Georg III. von Großbritannien und auch Staatsmänner wie Karl August von Hardenberg, Wilhelm von Humboldt und Gebhard Leberecht von Blücher.
Aus dem Bereich Musik sind rund 4 000 Briefe, Noten und Stammbucheinträge zahlreicher namhafter Komponisten und Dirigenten vom 18. bis 20. Jahrhundert zu bearbeiten. Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Wagner, Franz Liszt, Albert Lortzing, Robert Schumann oder Carl Maria von Weber sind nur einige von ihnen.

Zur Datenbank

Autograph A/547/2009 (laufende DS-Nummer: Z70962): Brief von Ernst Ludwig von Aster an Sekretär Richter in Dresden, datiert: Oegeln, 24.3.1812
 


 

 

zurücknach oben