Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Coffe Baum

Das Haus „ZUM ARABISCHEN COFFE BAUM“

1556
 
Erste Erwähnung des Gebäudes in den Ratsbüchern
 
1711

Einrichtung eines  Kaffeeausschanks
 

1717 Barocker Umbau des Hauses und Erweiterung zum Kaffeehaus
 
1720 Die Portalplastik wird am Haus angebracht und gibt ihm den Namen „ZUM ARABISCHEN COFFE BAUM“
 
1833 In den folgenden Jahren treffen sich Robert Schumann und weitere Musiker regelmäßig zum Stammtisch im „Coffe Baum“
 
1905/1906 Vollständige Renovierung des Gebäudes
 
1917 Tagung des deutschen Metallarbeiterverbandes zur Vorbereitung des großen Streikes im April
 
1948 Das Grundstück geht in Volkseigentum über
 
1978 Einrichtung des Künstlercafes in der 1. Etage
 
1990 Schließung des Hauses
 
1993 Die Stadt erwirbt das Haus vom Bundesvermögensamt
 
1995-98 Umfassende Sanierung und Restaurierung des Gebäudes
 
1998 Wiedereröffnung des Gaststättenbetriebs im Erdgeschoss und der 1. Etage sowie der Cafes in der 2. Etage
 
1999 Am 30. Januar wird in den oberen Etagen das Kaffeemuseum eröffnet.
 

Am 30. Januar 1999 wurde das Museum Zum Arabischen Coffe Baum im Obergeschoss des Hauses eröffnet
 

Orientalische Kaffeeküche
 

Blick in den Gebäudeinnenhof
 

 

zurücknach oben