Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Alte Börse

Die Alte Börse am Naschmarkt

1678

Grundsteinlegung für die Börse auf Initiative der Kaufmannschaft für Zusammenkünfte und Versammlungen

1682

Vermietung der Gewölbe an die Kaufleute

1687

Fertigstellung des ersten öffentlichen Bauwerkes der Messestadt nach dem Dreißigjährigen Krieg. Der Börsensaal wird für fast 200 Jahre Treffpunkt der Kaufleute aus aller Welt.

1841

Die Leipziger Bank verlegt ihre Geschäftsräume in das Erdgeschoss

19. Jh.

Bau eines neuen Börsengebäudes, die Börse am Naschmarkt wird nun die „Alte Börse“

1905-1909

Umbau der Alten Börse zum Veranstaltungsraum

1943

Zerstörung der Innenräume im Zweiten Weltkrieg

1955-62

Wiederaufbau, umfassende Neugestaltung des Saales, Nutzung als Veranstaltungsraum

1992-95

Umfassende Restaurierung des Gebäudes, Farbgebung der Fassade und Fensterverglasung im Stil des 17. Jahrhunderts


 

Portal am Hauseingang mit Leipziger Wappen (meißnischer Löwe, Landsberger Pfähle) und prunkvollem Spangenhelm als Abschluss, getragen von zwei Puttis
 

 

zurücknach oben